Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Fachbereiche / Fächer > Erdkunde > GIS > GIS im Seminarfach > 
DeutschEnglishFrancais
19.6.2018 : 6:33 : +0200

GIS im Seminarfach: Erste Erfahrungen aus Niedersachsen

Rahmenthema: Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung

Durch stärkere Akzentuierung der Methodenkompetenz in den Lehrplänen haben sich die Rahmenbedingungen für den Einsatz Geographischer Informationssysteme (GIS) im Unterricht grundsätzlich verbessert. Oft fehlt im Schulalltag jedoch die Zeit, sich intensiv mit GIS zu beschäftigen und die erworbenen Kenntnisse angemessen zu nutzen. Die Einführung des Seminarfachs eröffnet hier neue Spielräume und hervorragende Möglichkeiten für den GIS-Einsatz in der gymnasialen Oberstufe.

Im Seminarfach stehen interdisziplinäre Problemstellungen im Vordergrund. Der Unterricht ist in besonderem Maße methodisch ausgerichtet, soll in verschiedene Arbeitsformen einführen und durch Anfertigung einer Facharbeit die Wissenschaftspropädeutik fördern.

Das Spektrum möglicher Themen ist vielfältig und erfordert individuelle und kreative Lösungsstrategien. Mithilfe von GIS können diese Anliegen optimal erfüllt werden.

Indem das Seminarfach und die Facharbeiten auf lokale und regionale Fragestellungen fokussiert und mit praktischer Feldarbeit verknüpft wurden, konnten die Schüler durch eigene Erkundungen vor Ort Informationen sammeln und diese anschließend mithilfe von GIS „professionell“ verarbeiten, analysieren und präsentieren. Die benötigten Luftbilder und Karten stellte die LGN (Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen) für schulische Zwecke erfreulicherweise kostenlos zur Verfügung.

Für die Facharbeiten wurden überschaubare Themen und Nahraumeinheiten gewählt. Im Hinblick auf GIS erschien es ebenfalls sinnvoll, die Zahl der Lektionen zunächst klar einzugrenzen. Um aussagekräftige, funktionelle GIS-Karten selbstständig anfertigen zu können, haben sich folgende Übungen mit der ESRI Software ArcGIS 9 bewährt: 

  • Daten sichten in ArcCatalog und Daten laden in ArcMap
  • Festlegung des Koordinatensystems
  • Gestaltung der Attributtabellen
  • Erfassung von Punkt-, Flächen- und Linienobjekten
  • Abfrage von Attributwerten in ArcMap
  • Erstellung von Puffern mit eigenen Dateien
  • Beschriftungen, Grafiken und Effekte
  • Kartenaufwertung durch Hyperlinks
  • Layout-Gestaltung

Einige Karten- und Themenbeispiele sind unter www.gis.nibis.de/seminarfach einsehbar. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass der Einsatz von GIS im Seminarfach nicht nur methodische Kernkompetenzen vermittelt und effektive Lern-

und Arbeitsformen ermöglicht, sondern auch hohe Motivationskraft besitzt und den Geographieunterricht in der gymnasialen Oberstufe bereichern und aufwerten kann. Diese Chance sollte genutzt werden und als Ansporn dienen, GIS im Seminarfach fest zu verankern.

(Georg Wedemeyer)