Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Fachbereiche / Fächer > Erdkunde > GIS > Schulgeographentag Bremen > 
DeutschEnglishFrancais
19.12.2018 : 15:21 : +0100

Schlaue Helfer bei Raumdaten

Syker Gymnasium beschäftigt sich mit Geographischen Informationssystemen

Syke - Wie kommt der Syker am schnellsten nach Köln? Einen Routenplaner im Internet aufgerufen, Daten eingetippt und wenige Augenblicke später präsen-tiert der Computer das Ergebnis. "Jeder, der Daten mit Raumbezug erfassen, verwalten, analysieren und präsentieren möchte, findet in Geographischen Infor-mationssystemen (GIS) vielfältige Einsatzmöglichkeiten", meint Georg Wedemeyer, Geographielehrer und Ansprechpartner für GIS am Gymnasium Syke.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern spielen Geographische Informationssysteme in den Lehrplänen Niedersachsens bisher keine Rolle. Um das Thema dennoch ins Blickfeld zu rücken und GIS auch an niedersächsischen Schulen nutzbar zu machen, haben sich das Gymnasium Syke und zwei weitere Schulen aus dem Raum Hannover zu einem Pilotprojekt zusammengeschlossen und in Kooperation mit der Firma ESRI Geoinformatik den Aufbau eines Netzwerkes begonnen. Auf Einladung von ESRI hatten vier Syker Gymnasiasten jetzt Gelegenheit, während des Schulgeographentages in Bremen an einem Workshop teilzunehmen und den vielen Teilnehmern GIS-Unterrichtsprojekte vorzustellen.

In einer Präsentation zeigten zunächst Steffen Schumacher und Stefan Hein, wie sich durch Kombination von Daten aus unterschiedlichen Themenbereichen differenzierte thematische Karten entwickeln lassen. So können zum Beispiel arme und reiche Regionen in Europa mithilfe von GIS schnell identifiziert und anschaulich dargestellt werden.

In Syke ist mit GIS im Erdkundeunterricht des 11. Jahrgangs der ökologische Stadtplan entstanden. Das Projekt stellten Saskia Hövelmann und Marina Linnenschmidt auf dem Workshop vor.

(Kreiszeitung vom 28.09.2006)