Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Fachbereiche / Fächer > Sport > ARCHIV > Marathon for a united Europe (2008) > 
DeutschEnglishFrancais
18.6.2018 : 4:10 : +0200

Marathon for a united Europe (2008)

Eine Maßnahme der Europäischen Union zur Förderung der Gemeinschaft

von Heidi Annemarie Schwartz

Vom 11. bis zum 15. September wurde ein deutsches Team von acht Athleten und vier Betreuern der Europäischen Union nach Athen/Marathon eingeladen, um zusammen mit den Teams der 26 anderen EU-Mitgliedsstaaten über Politik und Sport zu diskutieren und am letzten Tag gemeinsam die Originalstrecke des Marathon von Athen nach Marathon in Staffeln zu laufen.

Dabei standen vorallem die Förderung der Gemeinschaft und das Kennenlernen der anderen Athleten im Vordergrund.

Der Grund für die Auswahl des deutschen Teams war ehrenamtliches Engagement im DTU-Juniorteam, zu dem weitere Informationen auf www.triathlonjugend.de zu finden sind.

Untergebracht waren wir alle im Club Med in Marathon, von wo aus wir mit den extra dafür bereitgestellten Bussen zu unseren jeweiligen Tageszielen gebracht wurden.

So besuchten wir am ersten Tag die Akropolis und das Pantheon, welches normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zu besichtigen ist, aber für uns geöffnet wurde. Während unseren Besuchen dort bekamen wir natürlich auch die Historie des jeweiligen Bauwerks erklärt..

Am Abend wurde das Event offiziel im Stadion von Marathon durch die EU-Offiziellen und einem spektakulären Feuerwerk eröffnet.

Der zweite Tag war ganz der Politik gewidmet. Neben dem Besuch des Marathon-Museums fanden sowohl am Morgen als auch am späten Nachmittag Kongresse zum Thema Sport und Politik und Doping statt. Politiker der EU und zuständige für den Sport hielten Reden zu diesen Themen , über deren Inhalt wir dann später in dem internationalen Plenum diskutierten und uns austauschten.

Am dritten und letzten Tag wurde die 42,5 km lange Strecke von Athen( Start aus dem Pantheon ) nach Marathon gelaufen, wobei ich als Schlussläuferin mit der Deutschland-Flagge einlaufen durfte, was eine grandiose und neue Erfahrung war.

Neben dem Rahmenprogramm blieb natürlich auch viel Zeit, mit den anderen Athleten Freundschaften zu knüpfen und Griechenland laufender- und schwimmenderweise zu erleben.

Die Zeit Athen/Marathon war ein sensationelles Erlebnis und ich konnte dort viele schöne Erfahrungen sammeln, die mir noch lange in Erinnerung bleiben werden und an die ich mich immer gerne erinnern werde. Weil wir so viele neue Kontakte geknüpft haben, würde ich sagen, dass das Ziel der EU, nämlich Gemeinschaft innerhalb der Mitgliedstaaten zu fördern, auf jeden Fall gelungen ist.

Weitere Informationen rund um das Event finden sich auf der Homepage http://www.marathonforaunitedeurope.com/index.php

Wenn Ihr auch Interesse habt, euch ehrenamtlich zu engagieren und auch einmal an solch einem Austausch teilzunehmen, dann meldet Euch doch einfach bei mir, ich werde Euch gerne weitere Informationen zukommen lassen.

Mail to: heidi-annemarie(at)gmx.de