Sie befinden sich hier: ARCHIV (... in Bearbeitung) > Schuljahr 2007/08 > Einblicke 2007/08 > 6f und "Die Rote Zora" > 
DeutschEnglishFrancais
20.11.2018 : 1:34 : +0100

Schulstuhl mit Kinosessel vertauscht

Neuverfilmung des Jugendbuchklassikers "Die rote Zora" besucht

Es war an einem schönen Freitag, dem 29. Februar im Jahre 2008. Optimales Wetter für einen Spaziergang. Unsere Klasse, die 6f machte sich in der 4. Stunde auf den Weg zum Hansakino. Andere Klassen waren schon am Vortag oder morgens da. Von wegen Kinosessel, einige wenige von uns mussten sogar auf dem Fußboden sitzen. Aber halb so schlimm. Die spannende Handlung des Films ließ schnell den fehlenden Kinosessel vergessen. Worum geht es in der Handlung des Films? Lernt man beim Kinosehen überhaupt etwas?

Also... An der kroatischen Küste um 1930 verstirbt die Mutter des 12-jährigen Branko. Dieser macht sich auf die Suche nach seinem Vater. Er begegnet dabei der geheimnisvollen rothaarigen Zora. Dies ist kein gewöhnliches Kind, denn sie spielt der Obrigkeit des Dorfes mit ihren Freunden gerne Streiche. Deswegen sind der Bürgermeister und der Fischgroßhändler Karaman ihr auch nicht wohlgesonnen. Zu Recht? Geht es wieder einmal um schlecht erzogene Kinder? Sollen Kinder besser erzogen werden? Ja - aber nicht zur Unterordnung und bedingungslosen Gehorsam! In dieser Geschichte sind Erwachsene wie Karaman und der Bürgermeister die "Bösen"! Die Kinder sind umgekehrt die "Guten"! Die Verlogenheit und Kriminalität von Erwachsenen wird kritisiert! Nicht die Kinder, sondern die Erwachsenen werden hier erzogen. Dies lassen diese nicht ganz freiwillig mit sich geschehen. Wer sollte die rote Zora und ihre Bande auch erziehen? Schließlich müssen sie ohne Eltern aufwachsen. Aber nicht alle Erwachsenen handeln schlecht! Der einzige, der Verständnis für die Kinder hat, ist ein alter Fischer namens Gorian. Als dieser sein Geschäft auf Druck von Karaman verkaufen muss, unterstützt ihn die Bande der roten Zora. Die Kinder verhalten sich so ähnlich wie Robin Hood.

Wer mehr erfahren will, sollte sich den Film ansehen oder - noch besser - sich einfach das Buch durchlesen.

Nach dem Kinobesuch gingen wir wieder nach Hause und haben vielleicht gelernt, das Verhalten einiger Erwachsener kritischer zu sehen! Einige Informationen zum Film könnt ihr unter rote-zora.universal-pictures.de finden.

 

-  Johann-Philipp, Bent, Florian (6f)  -