Sie befinden sich hier: ARCHIV (... in Bearbeitung) > Schuljahr 2007/08 > Einblicke 2007/08 > 8ps Sprachenwettbew... > 
DeutschEnglishFrancais
24.10.2018 : 5:24 : +0200

Syker Schüler drehen Filme gegen Drogen und Rassismus

Syke. Wie im vergangenen Jahr, so werden die Schüler der 8PS des Gymnasiums Syke auch dieses Jahr wieder einen Film drehen, mit dem sie beim "Fremdsprachenwettbewerb Niedersachsen" antreten wollen. Im letzten Jahr drehte die damalige 7PS schon einmal einen Film der gegen Rassismus sprach. Unter der Leitung von Karin Hacker gelang es den Sykern einen dritten Platz mit ihrem Film zu erreichen, und das bei über 100 Teilnehmern des Projektes.

Aus Syke berichtet Christopher Butt, Schüler des Gym Syke, Kl. 8PS:

Stolz nahmen die damals 11 - 14 Jährigen die Urkunde entgegen, die ihnen in Hildesheim bei der Siegerehrung des Fremdsprachenwettbewerbes ausgehändigt wurde. Doch dabei wollen es die jungen Schauspieler nicht belassen.

Mit Zanete Möhlmann und Nubia Salame haben sich im vergangenen Oktober zwei Mütter der Klasse bereiterklärt, dieses Jahr die Leitung eines weiteren Filmes zu übernehmen. Professionell und engagiert gingen sie von vornherein zu Werke, indem sie keine Zubehöre vergaßen die für einen ebenso professionellen Film wichtig sind. Jeder Schüler übernahm hierbei mindestens einen Job. Von Regisseuren und Kameramännern bis hin zu Licht- und Tonmeistern wurde wirklich an alles gedacht. „Es ist toll anzusehen, wie die „Schauspieler“ und natürlich auch die anderen Helfer hier zu Werke

gehen“ , staunte Frau Möhlmann, die bereits für das lettische Fernsehen vor der Kamera stand, „Sie haben ein ungeheures Talent.“ Der neue Film „Suddenly Adult“ handelt nicht nur von Drogenproblemen, sondern auch von vielen einzelnen Dramen, die den Film spannend und interessant machen, wie z.B. die Schwangerschaft in der Jugend.

Die Beteiligten wollen noch in diesem bzw. dem nächsten Monat fertig werden und ihren Film abschließen. Ausgaben des Filmes sind dann bei Fr. Möhlmann und Fr. Salame erhältlich.

Fragen an Christopher Butt oder an Beteiligte des Projektes