Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Schulpartnerschaften > Arequipa, Peru > ARCHIV (vor 2009) > Bericht 2001 > 
DeutschEnglishFrancais
20.6.2018 : 22:51 : +0200

Neues aus Arequipa 2001

Arequipa, der 28.01.01

Sehr geehrte Frau Wilke,

nachdem nun bereits wieder drei Monate vergangen sind, seit ich die Gelegenheit hatte Ihnen und Ihren Kollegen sowie Schülern unsere Arbeit, die Casa Verde und vor allem ihre Bewohner vorzustellen, möchte ich Ihnen heute sowohl über die aktuellen Aktivitäten in der Casa Verde berichten, Ihnen damit ein Stück weit Rechenschaft über die Verwendung Ihrer Spende ablegen als auch Ihnen insbesondere auf diesem Weg noch einmal von ganzem Herzen für ihre Unterstützung für das Kinderheim Casa Verde danken, ohne die die Casa Verde sich gewiß nicht in dieser Form hätte entwickeln können.

DANKE SCHÖN!!!!!!!!!!!!!!!!

Was gibt es Neues zu berichten aus Casa Verde?

Seit Ende des Jahres ist die "Bevölkerung" der Casa Verde auf 25 Kinder angewachsen.
10 Jungen und 15 Mädchen leben zur Zeit in den Räumlichkeiten der Casa Verde.
Es war also dieses Jahr ein so großes Weihnachtsfest wie noch nie.

 

Seit Anfang des Jahres 2002 haben wir auch begonnen in den Werkstätten der Casas Verde zu produzieren:

Aus unserer Bäckerei wird täglich frisches Brot an verschiedene Institutionen der Stadt geliefert und unsere Brote erfreuen sich überdies großem Zuspruch in der näheren Nachbarschaft.
Darüber hinaus werden in unserer Werkstatt für Kunsthandwerk von einer Gruppe von 10 Frauen aus dem Einzugsgebiet der Casa Verde Kunsthandwerk aus Leder, Stoff und Alpacawolle in guter Qualität hergestellt.

Schließlich werden die dreimonatigen Ferien unter anderem dazu genutzt gemeinsam mit den Kindern Schokolade, Popcorn und Käse herzustellen und zum Verkauf anzubieten.

Auch die Straßenjugendlichen aus unserem Zweitprojekt tragen über die Produktion von Kunsthandwerk aus Leder, dazu bei, daß die "kleine" Casa Verde wachsen kann.

Wie Sie also sehen können, liegt die Casa Verde nicht auf der faulen Haut, sondern wir bemühen uns im Gegenteil soviel wie möglich selbst zu unserem Lebensunterhalt beizutragen.

Im Moment steht nun noch unser einwöchiger Urlaub am Strand bevor, auf den sich alle Kinder natürlich ganz besonders freuen.

Und danach..................danach beginnt dann auch bald wieder die Schule und in Casa Verde wird wieder der normale Alltag einkehren.


Unsere Projektion für dieses Jahr:

Nun, zuerst einmal sehen wir uns mit einer steigenden Anzahl von Anfragen auf Unterbringung konfrontiert, so daß wir planen die Anzahl der Kinder auf maximal 35 zu steigern.

Desweiteren wollen wir natürlich unsere Werkstätten weiter konsolidieren und darüber die Casa Verde wachsen lassen.

Innerhalb der Casa Verde wartet noch viel Arbeit auf unser Personal:

Der Bereich Psychologie bedarf noch viel Entwicklung und auch pädagogische Konzepte müssen stets mit Leben gefüllt werden.

Schließlich planen wir die Entwicklung eines weitern Projektes, welches insbesondere den älteren Jugendlichen des Heims eine bessere Zukunft ermöglichen soll und den Jugendlichen, wenn es an der Zeit ist, die Trennung vom Heim erleichtern.

Aber darüber werden wir Ihnen berichten, wenn es soweit ist.

Bis dahin darf ich Sie nochmals im Namen des Personals und der Kinder der Casa Verde ganz recht herzlich grüßen, Ihnen ein erfolgreiches und erfülltes Jahr 2002 wünschen und Ihnen, Ihren Kollegen und Schülern unseren Dank übermitteln.

Volker Nack