Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Fachbereiche / Fächer > Erdkunde > GIS > GIS: 9L erfolgreich > 
DeutschEnglishFrancais
15.11.2018 : 1:28 : +0100

Bundessieg GIS: 9L (2014)

Klasse 9L erfolgreich mit GIS

Sommercamp im Nationalpark Sächsische Schweiz gewonnen!

Moderne Geotechnologien gehören im Alltag ebenso wie in vielen Berufen längst zum Standard und gewinnen auch in Schulen immer mehr an Bedeutung. So werden am Gymnasium Syke bereits seit einiger Zeit Geoinformationssysteme (GIS) im Erdkundeunterricht, bei Projekten, Facharbeiten oder Wettbewerben genutzt.

Mithilfe von GIS lassen sich Daten mit Raumbezug (Geodaten) erfassen, verwalten, analysieren und präsentieren. Geodaten und Karten stellen unsere Umwelt dar und helfen uns dabei, Probleme zu erkennen und Lösungen zu finden. Mit dem Rad zu fahren ist gesund und umweltfreundlich. Unter den Radlern in Syke sind gerade auch Schüler auf gut ausgebaute, verkehrssichere Radwege angewiesen.

Vor diesem Hintergrund hat die Klasse 9L im Rahmen eines innovativen Unterrichtsprojektes im Fach Erdkunde eine detaillierte Bestandsaufnahme des regionalen Radwegenetzes durchgeführt und hierzu umfangreiche Geodaten zur Infrastruktur, den Radwegearten und Gefahrenstellen erhoben: mobil mit ihren Smartphones und der ArcGIS App oder auch direkt im Browser. Anschließend wurden Ablauf und Resultate der digitalen Kartierung, Umfrageergebnisse und Interviews in einer aspektreichen Powerpoint-Präsentation dokumentiert und zusammen mit der erstellten, interaktiven Webkarte als Beitrag zum bundesweiten Esri Schulwettbewerb 2014 eingereicht.

Inzwischen gibt es sehr erfreuliche Nachrichten: Die Wettbewerbsteilnehmer der Klasse 9L haben die Fachjury aus GIS-Experten und Pädagogen nach Auswertung der zahlreichen Einsendungen überzeugt und mit ihrem Beitrag "Radwege in meiner Heimatstadt" eine außergewöhnliche Forschungs- und Erlebniswoche im Nationalpark Sächsische Schweiz gewonnen! Die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt die Esri Deutschland GmbH. Ziel des einwöchigen Sommercamps im Juni ist es, unter dem Motto "Wahrnehmen, Verstehen, Anwenden" eine Verbindung zwischen Natur und Technik zu knüpfen, besondere Aspekte des Nationalparks mit GIS und GPS zu erkunden, zu dokumentieren und zu präsentieren. Unterstützt werden die Schüler hierbei von Esri und in der Jugendarbeit erfahrenen Mitarbeitern des Nationalparks. Neben der Forschungsarbeit im Gelände gibt es ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Darüber hinaus dürfte die idyllisch gelegene Unterkunft dafür sorgen, dass der Genuss der atemberaubenden Landschaft nicht zu kurz kommt.

(Wm)