Sie sind hier: Schule Aktiv > Kunst - Musik - Theater > Musik > Big Band > Stadthagen (2013)
DeutschEnglishFrancais
22.7.2017 : 0:51 : +0200

29.-31.05. 2013: 6. Niedersächsisches Big Band Meeting in Stadthagen

Drei Tage voll von Musik, drei Tage voller Freu(n)de, drei Tage mit neuen Erfahrungen, das war das 6. Niedersächsische Big Band Meeting 2013. Alles begann, so ursprünglich wie es nur sein kann, mit der wöchentlichen Mittwochsprobe. Frau Röscher betrat den Proberaum und war, schon bevor der erste Ton erklang, hellauf begeistert, sie konnte bei aller Liebe nicht mehr an sich halten und verkündete die frohe Botschaft: "Ihr werdet es nicht glauben! Wir, die Big Band des Gymnasiums Syke, wurden EINGELADEN!"
Ein halbes Jahr später war es soweit. Am Mittwoch, den 29. Mai 2013, sollte unsere Reise ihren Anfang finden. Morgens um Punkt 8 Uhr fanden sich 35 hoch motivierte, junge Musiker vor dem Gymnasium zusammen, bereit Geschichte zu schreiben. Nach zweistündiger Busfahrt ergriff Frau Röscher freudig das Wort und teilte uns die nächsten Programmpunkte für den Tag mit. Zum einen das Eröffnungskonzert aller teilnehmenden Big Bands im Ratsgymnasium Stadthagen,  zum anderen einen Ausflug in das Erlebnisbad "Tropicana" und zu guter Letzt einen Begrüßungsabend inkl. Grillen in der Jugendherberge. 
Von vorne herein bot das Eröffnungskonzert eine äußerst angenehme Atmosphäre und jede der acht Big Bands, ob aus Osnabrück, Hannover oder Stadthagen selbst, hatte die Chance darzubieten, welch musikalisches Talent ihnen vorbehalten ist. Nach Klassikern wie  "A Night in Tunisia" hin zu modernen Stücken wie "Haven’t Met You Yet" ist es uns, der Big Band des Gymnasiums Syke, schnell klar geworden: "Das werden drei bunte Tage mit viel Talent, Musik und Spaß." Im Anschluss an das Eröffnungskonzert pilgerten knapp 200 junge Musiker aus den acht teilnehmenden Bands zum Erlebnisbad "Tropicana". Erfahren durch unseren alljährlichen "Verwell"-Bandaufenthalt im Zuge unserer Bandfahrt nach Verden  entfachte auch dieser Programmpunkt unsere Begeisterung und wir tobten uns  z.B. auf einer 70-Meter-Rutsche gewaltig aus. Zugegeben, ein wenig ermüdet und mit roten Äugelein, verließen wir zwei Stunden später die Schwimmhalle und es folgte eine Busfahrt in das nahe gelegene Obernkirchen , wo wir im JFB-Centrum übernachten sollten. Es stellte sich heraus, dass es sich bei unserem Schlafplatz um ein ehemaliges Wohn- und Verwaltungsgebäude der Obernkirchener Sandsteinbrüche handelte und eine gigantische Fläche von bis zu 60.000 qm darbot. Nach einem gemeinsamen Grillen und einem internen Spiele-Abend fielen wir  völlig erledigt in unsere Betten.
Wenn wir an Ausschlafen gedacht haben, wurde das auf jeden Fall nichts. Um sieben Uhr morgens durchschritt ein Wecktrupp unsere Flure, denn es folgte ein weiterer sehr spannender Tag. Ab neun Uhr dann, nach einem stärkenden Frühstück, begannen Saxophone & Holzbläser-, Trompeten-, Posaune-, Gesang-, Klavier-, Gitarre & Bass- und Schlagzeugworkshops in unterschiedlichen Häusern des Geländes unter der Leitung verschiedener Dozenten. Unterbrochen vom Mittagessen und einer kurzen Mittagspause endeten die Workshops gegen 16 Uhr, es folgte ein Abendessen. Im Anschluss fuhren alle teilnehmenden Bands erneut zum Ratsgymnasium Stadthagen und erlebten ein grandioses Big Band-Konzert der Stadthagener Big Band "Body & Soul" (Ltg. Andreas Meyer) und der NDR BIG BAND (Ltg. Jörg Achim Keller). Dieses Konzert bot zwei Stunden professionellen, absolut großartigen Big Band Klang und es war uns Musikern in die Gesichter geschrieben: "Wahnsinn, das ist unglaublich!"
Am nächsten Morgen wurde uns schnell und vor allen Dingen früh morgens klar, dass eben auch der letzte Tag des 6. Niedersächsischen Big Band Meetings ein fulminanter und bestens durchgeplanter Konzerttag zu werden scheint. Es stand Folgendes an: sehr früh aufstehen, die Koffer packen und die Zimmer räumen, die Instrumente und das Gepäck zu dem (gefühlt in 5km Entfernung stehenden) Bus tragen, frühstücken, Aufbruch der acht Big Band zum Konzert "Big Bands aus Niedersachsen in Schaumburger Schulen" und nachmittags zum Abschlusskonzert auf dem Marktplatz Stadthagen. Demnach brachen alle Bands gegen 9 Uhr vom JFB-Centrum auf und wurden durch Busse an die jeweiligen Konzertorte (Schulen) gebracht. Wir durften an der IGS Obernkirchen spielen und genossen diesen Auftritt in vollen Zügen. Die Schüler waren ein super Publikum, das uns als Band durch eine gigantische Begeisterung in bester Erinnerung bleiben wird. Nachdem der letzte Ton erklang, war nicht viel Zeit zu verlieren und wir machten uns abermals auf, alles in den Bus zu verfrachten, denn schon um 14 Uhr begann das Abschlusskonzert "Big Bands satt" auf dem historischen Marktplatz Stadthagen mit allen teilnehmenden Big Bands. Bei diesem Konzert durften die Bands je 30 Minuten mit ihrer Musik füllen und wir alle lauschten einander bei strahlendem Sonnenschein. Schlussendlich gingen gegen 20 Uhr dann drei wunderschöne Tage voll von Musik, voller Freu(n)de und mit jeder Menge neuer Erfahrungen  zu Ende.
Abschließend jedoch muss deutlich erwähnt werden, welch enormer Organisationsaufwand hinter so einem Big Band Meeting verborgen ist. Verschiedene Konzerte, unterschiedliche Aktivitäten, lehrreiche Workshop und eine derartige Mobilisationsmöglichkeit der acht Bands pannenfrei organisiert zu bekommen, bedarf eines Extralobs, welches sich vor allen Dingen an Andreas Meyer und sein Team richtet. Uns, der Big Band des Gymnasiums Syke, haben die drei Tage während des Big Band Meeting sehr gefallen. Es war uns eine große Freude, Teil dieses Spektakels zu sein, und Stadthagen bleibt uns in großartiger Erinnerung!

Daria Hunfeld, Jo Hanna König