Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Fachbereiche / Fächer > Deutsch > Rudloff-Lesung 5./6.Jg. > 
DeutschEnglishFrancais
24.9.2018 : 16:23 : +0200

Rainer Rudloff Lesung

Wie bereits vor zwei Jahren gastierte Rainer Rudloff am Gymnasium Syke und wie vor zwei Jahren verstand er es, die Kinder der Jahrgänge 5 und 6 mit seiner Lesung aus "Die unendliche Geschichte" und "Die Chroniken von Narnia" zu fesseln. Denn der Lübecker, der nach einem Anglizistik und Germanistikstudium eine Schauspiel- und Sprecherausbildung absolvierte, liest nicht im eigentlichen Sinne vor. Viel mehr flüstert, röchelt, winselt, näselt und brüllt er, ist auf der Bühne in Bewegung und liest mit eindrucksvoller Lebendigkeit. So weckt er reges Interesse bei den Schülern, die im Anschluss an die Lesung ausreichend Gelegenheit hatten, mit Rudloff über seine Arbeit, über Bücher und Figuren ins Gespräch zu kommen.

 

Hier Stimmen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 5e:

Als ich hörte, dass Rainer Rudloff unsere Schule besuchen würde, war ich total aufgeregt. Und ich war zu Recht so aufgeregt. Es war total spannend. (Kim-Julia Rei.)

Ich fand es toll, als man die Mundharmonika hörte und er um die Ecke kam und stumm da stand. (Lennart Har.)

Rainer Rudloff hat beide Bücher gut betont und in einem mäßigen Tempo gelesen. Er hat sich auch gut in die Geschichte hineinversetzt, was wir alle gemerkt haben. Mir hat das Buch "Die unendliche Geschichte" besser gefallen, weil sie viel Spannung, Gefühle und "Gruselstellen" enthält. (Simon Hol.)

Rainer Rudloff ist einfach unglaublich. Er kann seine Stimme so wechseln, als ob er zwei Personen wäre. Wenn er liest, dann sind alle gefesselt und hören konzentriert zu. (Timo Wal.)

Ich fand es toll, dass Rainer Rudloff immer wieder zwischen den Stimmen und der Mimik der Figuren gewechselt hat. Auch war es schön, dass er die Textstellen so gut erklärt hat, so dass es möglich war, alles zu verstehen, als hätte man die Vorgeschichte gelesen. Schön war auch, dass er die Geschichte teilweise spielte. (Lina Gau.)

Rainer Rudloff imitiert die Tiere und Menschen so, dass man das Gefühl hat, als stünden sie hinter dir. Er lässt die Figuren leben. (Gesa Mei.)

Rainer Rudloff hat die Bücher sehr gut betont. Er hat zum Beispiel den Werwolf in der "Unendlichen Geschichte" sehr in einem Kontrast zu Atreju  gelesen. Es bedarf sicher sehr viel Übung, direkt nach der rauen Stimme eines Werwolfes die Stimme eines Jungen zu imitieren. (Jakob End.)

Die Vorlesestunde war fantastisch. Man fühlt sich, als ob man in der Geschichte ist und neben den ganzen Leuten steht. Ich kann nur empfehlen sich diese Geschichten anzuhören.

Aber Achtung! Der Wolf kann gefährlich werden! (Anika Och.)

Man ist manchmal zusammengezuckt und hat sich erschrocken. (Lena Pur.)

Gut gesprochen, gut gespielt; er hat uns gefesselt mit der Geschichte. Da macht Zuhören Spaß. (Christian Krü.)

Ich fand es beeindruckend, wie er mich förmlich zum Zuhören gezwungen hat. Ich muss echt sagen: Großes Lob! (Lukas Thie.)

Textzusammenstellung: K.Kellmann/M.Radeck