Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Studienfahrten > Malta 2009 > Freitag (11.09.2009) > 
DeutschEnglishFrancais
16.7.2018 : 22:11 : +0200

Freitag (11.09.2009)

Auf diesen Tag freuten sich, glaube ich, alle am meisten, da viele Besonderheiten anstanden wie zum Beispiel Katharinas Geburtstag, ein Ausflug nach Gozo und das Highlight der gesamten Studienfahrt: der nächtliche Ausflug nach St. Julians auf den wir schon so lange gewartet hatten.

Dieser Freitag begann zum Frühstück mit dem Geburtstagsständchen für Katharina und weiter ging es mit einer Busfahrt in Richtung Hafen.

Mit der Fähre und unserer netten Reiseleiterin Mirabella an Bord brachen wir nach Gozo auf.

Auf Gozo angekommen, fuhren wir mit dem Bus nach Gigantija, das sind sehr alte Tempel, von denen noch Ruinen erhalten sind. Hier legten wir unseren ersten Stopp ein und viele nutzten die Gelegenheit ein Gläschen Kaktusfeigenmarmelade als Mitbringsel zu kaufen (Kaktusfeigen wachsen auf Malta überall und sie schmecken auch sehr lecker!).

Unser nächster Stopp war das „Azur Window Tieqa“, welches wunderschön anzusehen war. Man sah einen riesigen Felsbogen durch den man wie durch ein Fenster dahinter das schöne blaue Meer sehen konnte.

Ganz verträumt von dem schönen Anblick ging es auch schon weiter in Richtung „Rammla Bay“, mit einem langen Sandstrand den wir leider nur von oben betrachten durften, denn baden konnten wir hier nicht.

 

Damit die Wasserratten unter uns aber nicht zu kurz kamen machten wir einen nächsten Halt - unsere Mittagspause - an einer anderen Bucht. Doch hier waren alle sehr enttäuscht, da man hier nur auf Felsen liegen konnte und das Meer nur über eine Leiter zu erreichen war- also nichts mit gemütlich im Sand entspannen…

Nach der wohlverdienten Mittagspause ging es dann ganz schnell nass weiter, nämlich nach Victoria, der Hauptstadt Gozos. Hier konnte, wer wollte, sich die Citadelle angucken. Man musste über zahlreiche Treppenstufen die Burg besteigen. Oben angekommen wurde man mit einer traumhaften Aussicht über Gozo belohnt. Nach einem kleinen Rundgang über die Burgmauer gingen wir zum Marktplatz, wo sich zahlreiche Verkaufsstände aneinander reihten. Das war auch schon unsere letzte Stationauf Gozo.

Nun hatten wir die komplette Insel Gozo besichtet (sie ist nicht allzu groß…) und es ging wieder mit Fähre und Bus ins Hotel nach Malta zurück. Übrigens kann man auf der Fähre wunderbar die fast unbewohnte Insel Comino begutachten.

Im Hotel angekommen stürmten alle schnell auf ihre Zimmer um möglichst viel Zeit zu haben sich auf den einzigen Partyabend der Studienfahrt vorzubereiten, denn gegen 20 Uhr, gleich nach dem Abendbrot, holte uns extra ein Bus ab und setzte uns direkt in der Partyhochburg St. Julians ab, wo gleich alle in einzelnen Gruppen verschwanden.

Von überall her ertönte laute Musik und man fühlte sich wie in einer anderen Welt (ich glaube den Lehrern war nicht ganz wohl bei der Sache…). Dafür fühlten wir uns umso besser und so wurde an dem Abend ordentlich gefeiert und getanzt, wenn man nicht gerade bei einer der zahlreichen Schaumpartys versank.

Leider war für uns schon um 23 Uhr Schluss mit feiern und guter Laune, da dies der ausgemachte Zeitpunkt für die Rückfahrt war. Der schönste Abend der Studienfahrt ging, wie auch die anderen, viel zu schnell zu Ende…