Sie befinden sich hier: Schule Aktiv > Studienfahrten > Malta 2009 > 
DeutschEnglishFrancais
14.8.2018 : 15:37 : +0200

Anreise (06.09.2009)

     Am 06.09.2009 sollte es losgehen auf Studienfahrt nach Malta. Morgens um halb 8 traf sich die gesamte Gruppe mitsamt Eltern und Freunden am ZOB in Syke und wartete gespannt auf den Bus, der sich etwas verspätete. Als er um 7:50 Uhr dann endlich eintraf, luden alle schnell ihre Koffer ein und sicherten sich einen gemütlichen Platz im Bus. Nach kurzem Abschiedswinken ging es dann los nach Hamburg zum Flughafen, von wo aus es dann mit Air Malta weitergehen sollte.

     Die Fahrt verlief relativ ruhig und ohne Staus, manche schliefen noch ein wenig und andere unterhielten sich einfach nur oder hörten Musik.

     In Hamburg am Flughafen angekommen, machten wir uns schnell auf den Weg zum Check-In Schalter, wo wir überraschender Weise ein bekanntes Gesicht erblickten. Ralf Schmitz stand am gleichen Check-In, wie wir, sodass wir die Chance nutzten und ihn um ein Foto mit unserer Gruppe baten, worauf er freundlich einwilligte.

     Nachdem alle ihr Gepäck abgegeben und sich ihr Flugticket besorgt hatten, ging es zur Sicherheitskontrolle, wo dann auch die letzten Getränke aus dem Handgepäck im Mülleimer entsorgt wurden.

     Hinter der Sicherheitskontrolle traf sich die ganze Gruppe noch einmal und nach einer kurzen Anweisung von Herrn Sänger konnten noch kleine Einkäufe erledigt und die Toiletten besucht werden, bevor wir uns pünktlich am Gate wieder trafen. Dort ging das Boarding dann ziemlich schnell los und wir hatten bald alle die uns zugewiesenen Plätze im Flieger eingenommen. Wir hoben pünktlich ab und hatten einen angenehmen Flug, auf dem uns ein warmes Mittagessen serviert wurde.

     Am frühen Nachmittag landeten wir auf Malta, wo sofort ein deutlicher Temperaturunterschied merklich wurde. Die Sonne schien und es war um die 30 °C warm, viel angenehmer als 15 °C und Regen in Deutschland. Als alle wohlbehalten aus dem Flieger gestiegen waren, sammelten wir unser Gepäck ein und machten uns auf den Weg in die Haupthalle des Flughafens, wo Herr Sänger sich nach unserem Bus erkundigte. Kurze Zeit später hatten wir ihn dann gefunden, luden unser Gepäck ein und nahmen Platz. Hier gab es eine schlechte Nachricht von Herrn Sänger, der uns leider mitteilen musste, dass wir unser Hotel in St. Julians aus bis dahin ungeklärten Gründen nicht beziehen konnten und nun in ein anderes Hotel in Bugibba verlegt wurden.

 

     Auf dem Weg dorthin konnten wir schon einen ersten Eindruck von der Gegend gewinnen und Fotos machen.

     Beim Hotel angekommen ging es an das Ausladen der Koffer und das Verteilen der Zimmer. Als dies geschehen war, bezogen erst einmal alle die ihnen zugeteilten Zimmer und entspannten sich kurz. Nach kurzer Erholungspause und Klärung einzelner Unstimmigkeiten trafen wir uns noch einmal zu einer kurzen Lagebesprechung vor dem Hotel.

     Herr Sänger klärte uns über unsere Ausgehzeiten auf und informierte uns noch einmal über den Ablauf des bevorstehenden Tages.

     Anschließend verabschiedeten wir uns um in mehreren Gruppen die Gegend zu erkunden. Viele machten sich auf den Weg zur Promenade, wo schon einmal die ersten Geschäfte unter die Lupe genommen und in den Restaurants kleine Snacks verzehrt wurden.

     Später saßen einige von uns noch ein wenig am Kiesstrand an der Promenade und genossen die Atmosphäre mit Musik und Lichtern von der Promenade, bevor wir, geschafft von der langen Reise, zurück ins Hotel gingen zum Schlafen, um für den nächsten Tag ausgeruht zu sein.